Liebe Besucher der THG

Wir haben unsere TheaterHalle ein wenig verändert und unser Konzept neu überarbeitet. In den vergangenen Jahren haben wir viel probiert und sehr gute, oft unbekannte Künstler in die THG eingeladen. Leider nicht immer mit der erhofften Zuschauerzahl. Das hält uns aber nicht davon ab, weiterzumachen. Wir bemühen uns vermehrt um eine Zusammenarbeit mit Vereinen und  Institutionen. 
Anstehende Termine werden künftig über unsere Hompage, Flyer und Presse bekanntgeben und nicht mehr wie bisher mit einem Programmheft.
Desweiteren steht die Halle für Feiern und jetzt auch für 
Kindergeburtstage zur Verfügung.

Auf Ihren Besuch freuen sich Sabine und Klaus Kutschka

Die Theaterhalle stellt sich vor

Am Rande des Fürther Landkreises zwischen Ansbach, Nürnberg und Fürth in einer ehemaligen Produktionshalle im Gewerbegebiet Galgenbuck eröffneten wir im November 2007 die TheaterHalle.
Den Gedanken ein Theater zu gründen hatten wir, Sabine und Klaus Kutschka schon 2004 gefasst. Als dann aufgrund einer Umstrukturierung in der Produktion ein großer Teil unserer Fabrikhalle leer wurde, wagten wir den Schritt unsere Idee zu verwirklichen. In vier Jahren wurde mit viel Eigenleistung die Halle zu einem Theater umgebaut. 
Seitdem konnten wir viele unterschiedliche 
Künstler auf unserer Bühne begrüßen, die uns und den Besuchern einige sehr schöne Stunden bescherten. 
Und da wir diese Stunden nicht missen möchten, werden wir mit viel Engagement und von Herzen unsere TheaterHalle weiterführen.

Kunst und Kultur sind kein Luxus, sondern lebensnotwendig.

Zu uns, den Inhabern der TheaterHalle :

Sabine Forkel-Kutschka war1997 Mitbegründerin des Kindertheaters Theatinchen. Neben der Schauspielerei organisiert und leitet sie Theaterkurse und -projekte an Schulen und anderen Institutionen. Seit 2000 arbeitet sie mit der „Schule für Tanz und Bewegung“ in Bretten zusammen. Alle zwei Jahre entstehen Produktionen die Tanz mit Theater verbinden. 2006 schloss sie an der Universität Erlangen ihren Magister in Theater- und Medienwissenschaften, mit den Nebenfächern Pädagogik und Kunstgeschichte, ab.

Klaus Kutschka ist seit 1982 selbstständig im produzierenden Gewerbe. 1993 gründete er die Firma Elita, Modellfiguren und Modellfarben. 2000 verlegte er seine Kunsstoffproduktion aus räumlichen Gründen von Ammerndorf ins Gewerbegebiet Galgenbuck, Großhabersdorf. Vorwiegend wurden hier Zubehörteile Für die Firma LGB (lLehmann Großbahnen) hergestellt. Inzwischen hat sich die Produktion verkleinert und in den hinteren Teil der Halle zurückgezogen. Weiterhin werden hier Zubehörteile für Modelleisenbahnen und Modellbaufarben produziert.

 

 

   

   

   

   

   

 

Impressum

[Aktuell][TheaterHalle][Termine][Kinderkultur][Seminare][Lageplan-Kontakt]
Copyright(c) 2012 Klaus Kutschka Alle Rechte vorbehalten.
kk@elita.de